Wie funktioniert das Glutathion-Redoxsystem?

Reduziertes Glutathion (G-SH) ist in der Lage, mit dem Wasserstoff (H) aus der SH-Gruppe ein Elektron abzugeben. Auf diese Weise kann es die sogenannten Reaktiven Sauerstoff-Spezies (ROS) unschädlich machen, die ansonsten die ihnen „fehlenden“ Elektronen anderen Molekülen entnehmen und damit z. B. Zellschäden hervorrufen.

Insbesondere das stark oxidative Wasserstoffperoxid (H2O2), das im Körper unter anderem durch Verbrennung von Zucker entsteht, wird durch G-SH zu Wasser (H2O) umgewandelt. Jeweils zwei verbleibende G-S-Reste verbinden sich anschließend über eine sogenannte Disulfidbrücke (S-S) zum oxidierten Glutathion (G-S-S-G). Damit dieser Prozeß ablaufen kann, wird das Enzym Glutathion-Peroxidase benötigt, das selenabhängig arbeitet und Selen in seinem Zentrum hat.


© Paramedica GmbH 2010-2017       Impressum